fbpx

Die Idee hinter dem Høkeren

Die Idee, einen alten Kramladen einzurichten, entstand 1983 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Handelsvereinigung von Kerteminde.

In Zusammenarbeit mit der Handelsvereinigung, dem Kerteminde Museum, der Kerteminde Kommunalschule und der Kerteminde Kommune wurde der Laden in der Trollegade mit Originalinventar aus einigen der alten Geschäfte, die in jenen Jahren schlossen, eingerichtet.

Die Kommune stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung, und die Handelsvereinigung war mit der Verwaltung und der Beschaffung von Waren behilflich. Schüler der Kommunalschule führten den Laden und die Kommune unterstützte das Projekt finanziell. Die Schüler gaben dem Laden den Namen „Høkeren“ (Kleinhändler, Höker), dessen Betrieb später die Museumsorganisation Kerteminde Museer übernahm.

Anfang des 20. Jahrhunderts befand sich tatsächlich ein Laden in diesem Gebäude.

Høkeren